5 Tipps für erfolgreiche Bewerbungen in medizinischen Berufen

Ob Alten- oder Krankenpfleger, medizinisch-technische Laborassistentin, medizinischer Fachangestellter oder Fachärztin: Die Nachfrage nach gut ausgebildeten Fachkräften in Medizin und Pflege ist groß. Beinahe ebenso groß ist allerdings auch die Konkurrenz. Je sicherer, besser bezahlt und prestigeträchtiger eine Stelle, desto härter ist sie für gewöhnlich umkämpft. Eine entsprechend große Rolle kommt daher der Qualität der Bewerbungen zu: Oftmals entscheidet bereits das Anschreiben darüber, welche Kandidaten in die nähere Auswahl aufgenommen werden.

Wir von der Piontek Personalservice GmbH begleiten tagtäglich medizinisches Fachpersonal in der Umgebung von Bochum, Gelsenkirchen, Essen und Herne erfolgreich durch den Bewerbungsprozess der Festanstellung oder Zeitarbeit. Unsere fünf wichtigsten Tipps für eine überzeugende Bewerbung in medizinischen Berufen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

1. Verzichten Sie auf Muster-Anschreiben
Nichts zeigt deutlicher, dass Sie sich wirklich für eine Stelle interessieren, als ein individuell gestaltetes Anschreiben. Dass die Erstellung eines professionellen und zugleich ansprechenden Textes anspruchsvoll ist, ist allerdings nicht von der Hand zu weisen. Bewerber, die sich damit schwertun, die richtigen Worte zu finden, greifen daher oftmals auf Muster aus dem Internet zurück und passen diese lediglich leicht an. Dieses Vorgehen kann Ihre Chancen jedoch stark beeinträchtigen: Aufgrund der hohen Bewerberzahlen in den medizinischen Berufen sind Personalabteilungen und auch externe Personaldienstleister in der Pflege mit den beliebtesten Textvorlagen bestens vertraut. Verwenden Sie eine davon, fällt dies schnell auf – und wird als Anzeichen für fehlendes Interesse und mangelnde Motivation gedeutet.

2. Verwenden Sie ein Bewerbungsfoto
Deutsche Arbeitgeber dürfen heutzutage kein Bewerbungsfoto als zwingenden Bestandteil des Bewerbungsprozesses verlangen. Bewerber dürfen jedoch freiwillig ein Bild verwenden, um der Personalabteilung einen ersten Eindruck von sich als Person zu verschaffen. Gemeinsam mit einem ansprechenden Anschreiben kann dies zu einem besonders positiven ersten Eindruck führen – vorausgesetzt, das Foto ist professionell gestaltet und unterstreicht dadurch, wie ernst Sie es mit Ihrer Bewerbung meinen.

3. Legen Sie Wert auf Fehlerfreiheit
Ganz gleich, in welchem Teilbereich der Gesundheitsbranche Sie arbeiten möchten: Unterlaufen Ihnen Flüchtigkeitsfehler, können diese im schlimmsten Fall gravierende Folgen für die Gesundheit der Patienten nach sich ziehen. Um bereits mit der Bewerbung Ihre zuverlässige und gründliche Arbeitsweise zu demonstrieren, sollten Sie daher viel Wert auf Vollständigkeit und Richtigkeit Ihrer Bewerbung legen. Prüfen Sie vom Namen Ihres Ansprechpartners bis hin zu den Stationen Ihrer bisherigen Ausbildung alle Daten noch einmal aufmerksam. Um Rechtschreib-, Grammatik- und Zeichenfehler zu vermeiden, lohnt es sich außerdem, sowohl das Anschreiben als auch den Lebenslauf abschließend noch einmal von jemandem gegenlesen zu lassen.

4. Stellen Sie Ihre Sozialkompetenz unter Beweis
Neben Ihren fachlichen Kenntnissen sollten Sie stets auch Ihre Fähigkeiten im zwischenmenschlichen Bereich betonen. Bei gleicher fachlicher Qualifikation mehrerer Bewerber entscheidet in Medizin und Pflege zumeist die Sozialkompetenz darüber, welcher Kandidat als Favorit gehandelt wird. Wer sich harmonisch in Teams einfügt, angemessen mit Vorgesetzten und Kollegen kommunizieren und Patienten ein Gefühl von Sicherheit vermitteln kann, ist klar im Vorteil. Dass Sie teamfähig, kommunikativ und empathisch sind, können Sie dabei durch unterschiedliche Aspekte Ihres Lebenslaufs hervorheben:

  • Ehrenamtliches Engagement
  • Ein Freiwilliges Soziales Jahr
  • Praktika in Einrichtungen mit sozialem Profil
  • Fortbildungen im Bereich Kommunikation und/oder Psychologie
  • Trainerausbildungen aller Arten
  • Hobbies, die Sie gemeinsam mit anderen ausüben

5. Recherchieren Sie Ihre Gehaltsvorstellungen gründlich
Selbstverständlich sollten Sie sich und Ihre Qualifikationen keineswegs unter Wert verkaufen. Jedoch kann sich nicht jede Einrichtung die hohen Gehälter leisten, die in manchen Teilen der Branche möglich sind. Private Unternehmen zahlen beispielsweise zumeist höhere Gehälter, als Sie im öffentlichen Dienst erwarten können. Investieren Sie daher ein wenig Zeit in die Recherche von Einstiegsgehältern, die sich einerseits an Ihrem Beruf und Ihrer Erfahrung, andererseits aber auch an der konkreten Stelle orientiert, auf die Sie sich bewerben. Gerne helfen wir Ihnen bei der Suche nach der richtigen Stelle und dem Bewerbungsverfahren! Kontaktieren Sie uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auf dieser Webseite werden verschiedene Cookies eingesetzt. Der Einsatz von Tracking-Cookies zur Analyse der Nutzung unserer Webseite erfordert deine Zustimmung. Ohne diese Zustimmung können gleichwohl Cookies eingesetzt werden, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind. Weitere Informationen zu Cookies findest du hier.